Vortragsübersicht

Rechtsanwalt Werner Nied, Würzburg

Geldangelegenheiten in Patchworkfamilien

20. Okt. 2022, 19.30 - 21.00 Uhr
Würzburg, Familienstützpunkt Innenstadt (Bahnhofstr. 4-6)

Veranstalter: Familienstützpunkt Innenstadt

Eintritt: frei

Inhalte

Im Jahre 2020 wurden 373.000 Ehen geschlossen und 143.801 Ehen geschieden. Ca. 75 % der Familien leben in einer sog. Kernfamilie, ca. 15 % in einer Stieffamilie und ca. 10 % sind Alleinerziehend. Als Stieffamilie bezeichnet man meistens Familien, bei der mindestes ein Elternteil ein Kind aus einer früheren Beziehung mitbringt und den neuen Partner geheiratet hat. Der Begriff Patchworkfamilie (wörtlich übersetzt „Flickarbeit-Familie“) wird meistens weitläufiger verwendet, wonach neben leiblichen Kindern auch Pflegekinder aufgenommen werden können und es egal ist, ob man wieder geheiratet hat oder nicht.

Die derzeitige Ampelkoalition arbeitet an einem neuen Gesetz, wonach die sog. Verantwortungsgemeinschaft im Vordergrund stehen soll und nicht mehr entscheidend ist, ob man verheiratet ist oder nicht. Eine Patchworkfamilie ist eine große Herausforderung für alle Beteiligten und es sollten möglichst viele damit zusammenhängende Bereiche ab- bzw. angesprochen und möglichst vorher geklärt werden:

  • wer schuldet wem Unterhalt
  • wer hat das Sorgerecht für die und wem steht der Umgang mit den (Stief)-Kinder zu; was bedeutet das sog. „kleine Sorgerecht?“
  • wer erhält das Kindergeld
  • Ein-Zwei- oder Dreikontenmodell? Vor- und Nachteile
  • wer erbt im Todesfall
  • wenn sich die Patchworkfamilie trennt, wem gehört der Hausrat; findet eine Vermögensauseinandersetzung statt; wer haften für die Schulden?
  • mein Kind, dein Kind, unser Kind: wie lassen sich Konflikte vermeiden
  • Matthias Heese & Werner Nied
  • Julius-Echter-Straße 8
  • 97084 Würzburg
  • Telefon 0931. 65802
  • Fax 0931. 64711